Ausbildungsstart 2017: 15 neue Auszubildende in der MHZ

MHZ bietet bereits seit vielen Jahren unterschiedliche Ausbildungsplätze an den eigenen Standorten an.

Auch in diesem Jahr starteten am 1. September insgesamt 15 neue Auszubildende ihre Berufsausbildung. Davon werden vier zu Industriekaufleuten, drei zu Kauffrauen für Büromanagement, einer zum Fachinformatiker für Systemintegration, eine zur Elektronikerin für Betriebstechnik, zwei zum Mechatroniker, einer zum Industriemechaniker, eine zur Verfahrensmechanikerin Kunststoff- und Kautschuktechnik, eine zur Fachkraft für Lagerlogistik sowie einer zum Maschinen- und Anlagenführer ausgebildet.

 

Einführungswoche in Musberg

Anspannung und Vorfreude – das sind die vorherrschenden Gefühle, wenn sich das Leben in einen neuen Abschnitt bewegt. Eine Berufsausbildung ist dabei wohl einer der Entscheidendsten. Für die insgesamt 15 Auszubildenden der MHZ beginnt dieser Abschnitt heute am 1. September 2017. Neun von ihnen – diejenigen, die einen kaufmännischen Beruf anstreben – sind deshalb für ihre erste Ausbildungswoche in der Unternehmenszentrale in Musberg zusammen gekommen.

Der Tag startet mit der offiziellen Begrüßung und einer Einführung in die Firmengeschichte der MHZ. Schnell wird klar, dass hier Großes bewirkt wurde und bewegt werden kann. Dem folgt ein gemeinsamer Rundgang durch die Unternehmenszentrale, bei dem die Auszubildenden einen ersten Einblick in die verschiedenen Abteilungen und das alltägliche Geschäft der Sicht- und Sonnenschutzbranche bekommen. In allen werden sie im Verlauf ihrer dreijährigen Ausbildung selbst arbeiten. Am Nachmittag ist dann auch schon Feierabend und das Wochenende steht vor der Tür. Diese kleine Schonfrist können wir ihnen noch einräumen, denn am Montag den 4. September wird es für die neuen Auszubildenden ernst.

 

Organisation ist alles

Zunächst stehen die organisatorischen Regelungen auf dem Programm. Neben der Übergabe einer Begrüßungsmappe werden die Auszubildenden in allen Arbeitssicherheitsfragen unterwiesen. In einer lockeren Vorstellungsrunde lernen die Auszubildenden sich und ihre Paten – Auszubildende aus dem zweiten Ausbildungslehrjahr – gegenseitig kennen.

Dem folgt die Einarbeitung in die verschiedenen IT-Programme, mit denen sie in den kommenden drei Jahren täglich arbeiten werden: Windows, Lotus Notes, SAP, MHZ Connect, die Serverlaufwerke mit eigenem Azubilaufwerk sowie MS Word, Excel und PowerPoint. Zu jedem Programm gibt es eine kleine Übungseinheit. Zusätzlich werden ihnen E-Mail- und Telefon-Verhalten erläutert. Auch das Organisatorische muss geklärt werden. Wie ist die Ausbildung sachlich und zeitlich gegliedert? Wie schreibt man ein Berichtsheft? Wer muss dafür was unterschreiben? Wie läuft das eigentlich mit den Klassenarbeiten und Zeugnissen? Diese und viele weitere Fragen beantworten die Ausbildungsverantwortlichen und die neuen Paten gerne.

Das große Finale der ersten Ausbildungswoche besteht in einem Vortrag samt Präsentation, den die Auszubildenden während der Woche erstellt haben. Darin stellen sie sich ihren Mitauszubildenden und den Ausbildern in gemütlicher Runde selbst vor.

Pünktlich zum Wochenende sind die jungen Auszubildenden dann bestens gewappnet, um in ihre erste Ausbildungsabteilung und ihren neuen Lebensabschnitt starten zu werden.

 

Die MHZ freut sich mit ihren Auszubildenden auf eine spannende Zeit und wünscht allen viel Erfolg.